»Wer zugleich seinen Schatten und sein Licht wahrnimmt, sieht sich von zwei Seiten, und damit kommt er in die Mitte.«
Carl Gustav Jung

ansatz

Angst, Verzweiflung, Wut, Schmerz – all diese Gefühle haben wir gelernt möglichst schnell zur Seite zu schieben. Oder wir wollen sie „heilen“, damit sie uns nicht weiter stören. Das ist allzu verständlich, denn in der Kindheit konnten wir manchmal mit bestimmten Gefühlen nicht umgehen, weil sie zu groß waren, weil wir sie nicht verarbeiten konnten.
Aber diese Gefühle leben in uns fort. Wir lernen im Verlauf unseres Lebens immer besser unangenehme Gefühle zu betäuben oder uns davon abzulenken, aber es kostet unglaubliche Kraft, sie in Schach zu halten.
Lade deine Gefühl ein, wenn sie kommen! Lass sie zu, fühle, was zu fühlen ist, auch wenn es unangenehm ist und auch wenn du vielleicht kurz zögerst und einmal ordentlich schlucken musst, bevor du ihnen die Türe deines Herzens öffnen kannst.
Heilung ist achtsames Halten von allem, was uns ausmacht.
Alles Ungefühlte, alles unschuldig Verdrängte möchte einfach nur gesehen und gefühlt werden. Und je mehr wir fähig sind, uns auch dem Schmerz, den Wunden in uns zu öffnen, um so mehr kann unser Gefühlspendel dann auch wieder in Richtung Freude und Frieden schwingen.
Ich biete meine psychotherapeutische Arbeit als eine Art der Wegbegleitung an, als Unterstützung für behutsame Schritte zu sich selbst. Im vertrauensvollen Gespräch halte ich den Raum dafür, was Ihnen von Bedeutung oder ein tiefes Anliegen ist.
Gefühle sind da, weil sie gefühlt werden wollen.
Im Zentrum steht immer die Annäherung an Ihre ureigenen Gefühle: Wie geht es mir eigentlich wirklich? Allgemein oder in einer bestimmten Situation? Was fühle ich tatsächlich? Wie geht es mir, wenn ich versuche, es anderen immer recht zu machen? Was lässt mich einfach nicht los, auch wenn es schon lange her ist?  
Es ist mir wichtig, Ihnen da zu begegnen, wo Sie jetzt gerade sind. Ich helfe Ihnen dabei, in Ihrer momentanen Situation anzukommen. Sei es in dem, was Ihnen Freude macht und gut tut oder in dem, worunter Sie leiden oder was Sie nicht verstehen können. Meine methodischen Ansätze sind hierbei die ganzheitliche Bild- und Gestalttherapie (BGT) sowie Traumatherapie mit Elementen von EMDR und meine eigene Form von fühlender Gesprächstherapie mit inneren „Kindanteilen“.
Im Hier und Jetzt werden Sie einen inneren Raum für sich selbst finden und fühlen, wie es Ihnen mit den Facetten Ihres Lebens wirklich geht. Dabei können Sie emotionalen Verwundungen aus der Vergangenheit begegnen und Erinnerungen an Erlebnisse, die Sie nachhaltig geprägt haben.
schreiben sie mir eine e-mail

angebot

Themenbeispiele

Adoption · Ängste · belastende familiäre Situationen · Bettnässen · Fehlgeburten und Abtreibungen · Konzentrations- und Lernschwierigkeiten · Kriegsenkel · Leistungsdruck und Schulstress · Mobbing · Traumen · Trennungsängste · Verarbeitung einschneidender Lebensereignisse

Ich arbeite mit Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern.

Fühlende Gesprächstherapie und Arbeit mit inneren Kindanteilen

Im achtsamen Gespräch helfe ich Ihnen dabei, sich Ihrer Gefühle bewusst zu werden und sich selbst liebevoll annehmen zu können. Die Arbeit mit inneren Kindanteilen – die unverarbeitete Erlebnisse in sich tragen – hat sich dabei als hilfreich erwiesen.

Traumatherapie mit Techniken des EMDR

EMDR steht für Eye Movement Desensitization and Reprocessing (Desensibilisierung und Wiederverarbeitung durch Augenbewegung). Spezielle Augenbewegungen regen das Gehirn dazu an, neue Vernetzungen herzustellen und dadurch Traumen aus der Vergangenheit von der Gegenwart zu trennen. Dies unterstützt die Verarbeitung schwieriger Erlebnisse.

Ganzheitliche Bild-, Gestalt- und Traumatherapie (BGT)

In der ganzheitlichen Bild-, Gestalt- und Traumatherapie verbinden sich unter anderem Elemente der Gestalttherapie nach Fritz Perls und des inneren Bilderlebens nach Hanscarl Leuner. Kern dieses psychotherapeutischen Ansatzes ist unsere Wahrnehmung und unser Fühlen.
Die BGT führt auf direktem und gleichzeitig sanftem Weg an emotionale Kernthemen heran.
Häufig gab es im Säuglings- und frühen Kindesalter, manchmal sogar pränatal, einschneidende Erfahrungen, die damals für uns nicht zu verarbeiten waren. Dennoch bleiben diese unverarbeiteten Gefühle in uns gespeichert, sind oft aber für uns nicht bewusst zugänglich. Allerdings können im Alltag Situationen auftreten, die das Erlebte von damals aktivieren und uns die schmerzliche Erfahrung durchleben lassen. Häufig agieren wir in solchen Situationen dann von der kindlichen Warte aus, so dass es geschehen kann, dass wir in solchen Situationen stecken bleiben und sie sich im Laufe des Lebens wiederholen.
Mit Hilfe der BGT und meiner Herangehensweise helfe ich den Klienten, ausgehend von eben jenen Situationen, sich als Erwachsener von den kindlich gebliebenen Aspekten zu differenzieren und sich um diese kümmern zu können. Das bedeutet erstmal in einem geschützten Rahmen die Gefühle der schmerzlichen Kindheitserfahrung zuzulassen und zu fühlen – aus dem Kopf heraus und in die Wahrnehmung zu kommen.
Mit BGT eröffnet sich ein Weg zu den verletzten Gefühlen und gleichzeitig wird ein heilsamer, annehmender und haltender Rahmen gestaltet.
BGT ist eine Therapieform, die dabei hilft, aus dem Denken und Analysieren heraus – und mehr in die Sinneswahrnehmung und ins Fühlen zu kommen. Durch das Malen einfacher Bilder, die aktuelle Konfliktsituationen darstellen, kann der Weg zum ursprünglichen Moment des Erlebten gefunden werden. Dabei werden schrittweise Gefühlsregungen zeichnerisch ergänzt, die mit dem Dargestellten eng verbunden sind. Dies bietet die Möglichkeit, uns aus heutiger Warte um all jene inneren Aspekte zu kümmern, die ihre Gefühle von damals nicht verarbeiten konnten.
schreiben sie mir eine e-mail

termine

Offene Gruppen

Kosten: Die erste Teilnahme ist kostenfrei, danach jeweils 10 € pro Abend
Anmeldung: Bitte per Telefon oder E-Mail anmelden und gegebenenfalls eine Absage bis spätestens 2 Stunden vorher schicken
Dauer: jeweils von 19 bis ca. 20.30 Uhr

Adoption und Pflegekinder

Adoption ist ein existentielles Thema, das alle Beteiligten ein Leben lang begleitet. Jeder hat seine ganz eigenen Empfindungen dazu. Verlorensein, Wut, Schmerz, oder Gefühle der Wurzellosigkeit bei Adoptierten und Pflegekindern sind ebenso typisch wie Ängste, Wünsche, Erwartungen oder Hilflosigkeit bei Adoptiv- oder Pflegeeltern. Diese Gruppe bietet die Möglichkeit, unterschiedliche Facetten von Adoption oder Pflegesituationen kennenzulernen, Fragen zu stellen und zu erleben, dass man mit seinen Gefühlen und Problemen nicht alleine ist.
Termine 2019 jeweils Mittwochs: 16.1., 13.2., 13.3., 10.4., 15.5., 5.6., 10.7. in meiner Praxis in Dießen
Mögliche Gesprächsthemen:
• Was für Auswirkungen kann Adoption/Pflege auf die adoptierte Person oder das Pflegekind haben?
• Was bedeutet Adoption für die Adoptiveltern oder -geschwister?
• Ist Adoption ein traumatisches Erlebnis, auch wenn man sich an nichts erinnert?
• Wie ist es für die leibliche Mutter, ihr Kind wegzugeben?
• Wann sagt man einem Adoptivkind, dass es adoptiert ist?
• Wie ist es für einen Säugling von seiner leiblichen Mutter getrennt zu werden?
Für wen ist die Gesprächsgruppe geeignet:
• Adoptierte
• Menschen, die in Pflegeverhältnissen aufgewachsen sind
• Adoptiveltern/Pflegeeltern
• Geschwister von Adoptivkindern
• Mütter und Väter, die ihre Kinder zur Adoption freigegeben haben

Unerfüllter Kinderwunsch, Fehlgeburten, Abtreibungen

Themen dieser Art kommen in der Öffentlichkeit zwar zunehmend zur Sprache, werden jedoch immer noch sehr vorsichtig behandelt. Ein Grund dafür ist vielleicht der, dass bei allen drei Bereichen oftmals Scham oder Schuldgefühle aufkommen. Durch den gemeinsamen Austausch in einem geschützten und respektvollen Raum werden Sie merken, dass Sie mit Ihren Gefühlen und Problemen nicht alleine sind.
Termine 2019 jeweils Donnerstags: 7.2., 4.4., 9.5., 6.6., 1.7. in meinem Praxisraum in Eching
Mögliche Gesprächsthemen:
• Wie geht es mir damit, ungewollt kinderlos zu sein?
• Wie habe ich meine Fehlgeburt/Fehlgeburten erlebt?
• Wie habe ich mich von den ungeborenen Kindern verabschiedet?
• Wie geht es mir in der Partnerschaft mit dem Thema der Kinderlosigkeit/Fehlgeburt/Abtreibung?
• Wie geht es mir damit, abgetrieben zu haben?
• Habe ich mit einer Fehlgeburt/einer Abtreibung für mich Frieden schließen können?
• Wie kann ich bei einer Fehlgeburt/Abtreibung/unerfülltem Kinderwunsch gut für mich sorgen?

Imaginationsreisen, Entspannung, Zentrierung

In unserer schnellebigen und manchmal atemlosen Zeit ist es wertvoll, mal wieder etwas Ruhe zu finden. Es gibt wunderbare Imaginations- und Entspannungsübungen, die dabei helfen uns zu zentrieren, in die Stille zu kommen und uns selber besser wahrzunehmen. An den jeweiligen Abenden werde ich unterschiedliche Übungen anleiten.
Termine 2019 jeweils Mittwochs: 23.1.,20.2., 20.3., 22.5., 26.6., 17.7. in meiner Praxis in Dießen
• Was machen Stille und Entspannung mit mir?
• Gibt es ein persönliches Kraftbild, das ich in stressigen Zeiten als Ressource nutzen kann?
• Wie lässt sich Entspannung in den Alltag einbauen?
• Wie nehme ich meinen Körper wahr?
• Wie kann Atmung beim Entspannen helfen?
schreiben sie mir eine e-mail

über mich

Geboren 1974 in Österreich, aufgewachsen in Deutschland, lebe ich zusammen mit meinem Mann in Utting am Ammersee und genieße die Stille des Wassers und die Schönheit der Natur.
Einen bunten und erfahrungsreichen Lebensweg habe ich bisher zurückgelegt: Nach dem Studium der Kunstgeschichte war ich als Lektorin in einem Kunstverlag tätig, am Galli Theater in Frankfurt habe ich Clowns- und Kellerkinder-Arbeit sowie Märchentheater gemacht, ich habe mich als Tagesmutter um Kinder gekümmert sowie Jugendliche und Erwachsene in Deutschland und den USA emotional begleitet. Insgesamt habe ich vier Jahre an der Westküste Amerikas gelebt. Aktuell stehe ich Menschen als Heilpraktikerin für Psychotherapie zur Seite und arbeite als Schulbegleiterin.
Über all die Jahre habe ich mich immer wieder mit Hilfe verschiedener Therapieformen mit mir selbst auseinandergesetzt. Da ich adoptiert bin, zieht dieses Thema sich wie ein roter Faden durch meine eigene therapeutische Arbeit und mein Leben. Das Entdecken, Zulassen und Annehmen tiefer emotionaler Wunden hat mich schlussendlich dahin geführt, mich mehr in mir selbstangekommen, mehr in mir zu Hause zu fühlen.

Therapeutischer und pädagogischer Werdegang

Herbst 2018: Ganzheitliche Traumatherapie mit Elementen des EMDR, Forum Gilching
seit April 2018 Heilpraktikerin, eingeschränkt auf das Gebiet Psychotherapie
Mai 2017–Juni 2018 Ausbildung „Ganzheitliche Bild- und Gestalttherapie“ im Forum Gilching
2011 Länderübergreifende Qualifizierung zur Tagespflegeperson
2005–2007 Ausbildung zum EBE-Facilitator (Emotional Body Enlightenment). Seit 2011 nicht mehr als Facilitator tätig und Distanzierung von EBE in seiner Originalform.
2003–2005 Grundstudium Lehramt für Sonderschulen mit Schwerpunkt Gehörlosen- und Lernbehindertenpädagogik
2001 Ausbildung zur Spontanschauspielerin am Galli Theater

preise

Meine Leistungen als Heilpraktikerin für Psychotherapie sind Privatleistungen, die ich direkt mit Ihnen abrechne. Bezahlung ist in bar oder per Rechnung. Das Honorar richtet sich nach der Sitzungsdauer, für 60 Minuten berechne ich 80 €. Eine Sitzung in ganzheitlicher Bild- und Gestalttherapie dauert zwischen 90 und 120 Minuten.
60 Min. = 80 €, 90 Min. = 120 €, 120 Min. = 160 €
Zu Beginn einer Therapie, also in der ersten Sitzung, erstelle ich eine ausführliche Anamnese, die für das weitere Vorgehen richtungsweisend ist. In der Regel dauert das 90 Minuten
Heilpraktiker sind nach §4 Nr 14 UStG von der Umsatzsteuer befreit, die obigen Preise verstehen sich dementsprechend als Gesamtpreise.
Für eine einstündige Sitzung zum Kennenlernen berechne ich 60 €.
Da ich eine Terminpraxis führe, sind die Termine speziell für Sie reserviert. Für den Fall, dass Sie einen Termin nicht einhalten können, geben Sie mir bitte mindestens 24 Stunden im Voraus Bescheid. Bitte haben Sie Verständnis, dass ich bei kurzfristigeren Absagen oder Nichterscheinen mein volles Honorar in Rechnung stelle.

Ist Abrechnung über Krankenkassen möglich?

Als Heilpraktikerin für Psychotherapie kann ich leider nicht mit der gesetzlichen Krankenkasse abrechnen. Sie können Ihre Therapiekosten lediglich in der Steuererklärung als „Sonderausgaben“ geltend machen.

Private Krankenversicherung

Manche private Krankenkassen oder Zusatzversicherungen übernehmen die Kosten einer psychotherapeutischen Behandlung anteilig. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Versicherung, ob diese für Behandlungen von Heilpraktiker für Psychotherapie aufkommt und was die entsprechenden Bedingungen dafür sind. Sollte Ihre Versicherung anteilig eine Kostenerstattung übernehmen, bekommen Sie eine Rechnung mit Ihrer Diagnose, die Sie bei Ihrer Kasse einreichen können. Für die Zahlung des vollen Rechnungsbetrages sind Sie unabhängig von der Rückerstattung seitens der Krankenkasse verantwortlich. Wir können dies gerne gemeinsam besprechen.

Vorteile als Selbstzahler

Als Selbstzahler haben Sie den Vorteil, dass Formalitäten keine Rolle spielen. Das bedeutet, dass Sie selbst über den Umgang mit Informationen und Daten zu Ihrer Person bestimmen. Beim Wechsel in eine private Krankenversicherung, beim Abschluss von Zusatzversicherungen (z.B. Lebens- oder Berufsunfähigkeitsversicherung), oder aber wenn Sie sich für den Staatsdienst bewerben, werden häufig Fragen zu früheren oder laufenden psychotherapeutischen Diagnosen und Behandlungen gestellt. Als Selbstzahler fließen solche Informationen nicht in Ihre Daten bei ihrer Krankenversicherung ein.
schreiben sie mir eine e-mail

kontakt

Mobil: 0176 - 43 66 48 48
Festnetz: 08806 - 6 43 99 79

Praxis Dießen am Ammersee: Bahnhofsstraße 37, 86911 Dießen
Praxis Eching am Ammersee: Kaagangerstraße 40a, 82279 Eching
schreiben sie mir eine e-mail