Adoption

Fällt es dir oft schwer, dich selbst anzuerkennen oder deine Stärken zu sehen? Oder hast du immer wieder das Gefühl, nicht wirklich dazu zu gehören, irgendwie ganz »anders« zu sein? Adoption ist ein tief prägendes Erlebnis, das dein ganzes Leben beeinflussen kann. Ich begleite dich behutsam auf deiner Reise zu deinen Gefühlen, zu deinen Bedürfnissen. Was wäre, wenn du verstehen kannst, warum du bist, wie du bist? Wenn du dich ganz annehmen kannst, mit wirklich allem, was dich ausmacht? Finde in dir selbst ein Zuhause.

Mehr dazu

Von Wurzellosigkeit zu sanftem Annehmen

Vielleicht kennst du das: Du fühlst dich nie ganz zugehörig, du musst dir deinen Platz in der Welt immer wieder verdienen, fühlst dich nie gut genug, ganz egal, wie sehr du gelobt wirst oder du hast dieses Gefühl, in deinem Inneren ein schwarzes Loch zu sein? … Das alles können Auswirkungen von Adoption oder dem Aufwachsen in Pflegefamilien oder -heimen sein.

Wenn du so etwas erlebt hast, hast du ein frühe Verletzung in der Phase deiner Bindungsentwicklung erfahren und das wirkt sich noch heute auf unterschiedliche Weisen auf dein Leben aus. Sich darüber bewusst zu sein, kann dir dabei helfen, dich selbst liebevoll anzunehmen.

Als Babys oder Kinder können wir gar nicht anders, als uns auf unbewusster Ebene schlecht und schuldig dafür zu fühlen, weggegeben worden zu sein. Doch nichts an dir ist falsch oder nicht liebenswert.

  • Nimm dich selbst ganz an und verstehe, warum du durch das, was du erfahren hast, so geworden bist
  • Beruhige dein Nervensystem und erlebe wachsende Sicherheit in dir selbst und anderen gegenüber
  • Finde dich selbst, schlage Wurzeln in deinem Inneren, mit all deinen Bedürfnissen, Gefühlen und Gaben
  • Hol dein »inneres, verlassenes Kind« zu dir, empfange es in deinem Herzen
  • Fühle und integriere verletzte Gefühle in einem liebevollen, sicheren Raum, lege alte Muster ab und lasse dich mehr und mehr auf dich selbst und dein Leben ein

Die große Sehnsucht nach Nähe – und die große Angst davor

Nähe und Verbundenheit sind bei vielen Menschen mit Adoptionshintergrund doppelt belegt. Einerseits ist da ein tiefer Wunsch nach Nähe. Andererseits haben viele – bewusst oder unbewusst – riesige Angst davor. Was, wenn die Beziehung wieder nicht hält? Was, wenn ich nicht gut genug bin? Was, wenn der andere mir näher kommt und sieht, wie fehlerhaft ich bin?

Unsere Erfahrungen prägen unser Bewusstsein und wir erschaffen ähnliche, bestätigende Erlebnisse. So erleben Menschen, die eine Verletzung in der Bindungsentwicklung haben wieder und wieder das Abbrechen von Beziehungen. Doch dieses Muster lässt sich lösen und ändern. Wenn das Trauma achtsam integriert wird, ändern sich damit verbundene Glaubenssätze, die Art, wie wir durchs Leben gehen und wie wir uns selbst und andere wahrnehmen.

Nähe ist möglich, wenn wir beginnen, zu uns selbst Verbindung aufzunehmen, uns selbst nahe zu kommen, mit all unseren Gefühlen und Facetten. Wir lernen, einen Anker in uns selbst zu haben. Dieser innere Anker und das in sich selbst zu Hause sein, wird mehr und mehr zur Grundlage für echte Nähe und Verbundenheit mit anderen. Als Babys und Kinder waren wir hilflos – heute können wir unser Leben in die Hand nehmen.

Lies dazu auch meinen Blogbeitrag:

»Adoption und das Gefühl der Wurzellosigkeit«
»Deine Wurzeln liegen in dir selbst - auch wenn es sich oft so anfühlen kann, als müsstest du sie woanders finden.«
Anna Fienbork

In unserer gemeinsamen Arbeit erlebst du, ...

  • wie du dich selbst mehr spürst, deine Gefühle und Empfindungen wahrnimmst und sie besser halten kannst.
  • wie du deine Ressourcen ausbaust, Glaubenssätze auflöst und deinen Lebensweg mit neuen Augen gestaltest.
  • wie sich Themen aus deiner Kindheit und der Zeit um die Geburt herum sich unbewusst auf verschiedene Bereiche deines Lebens auswirken und wie du sie integrieren kannst. So wirst du in deinen Reaktionen und Entscheidungen freier.
  • wie du innere Anteile und Eigenschaften liebevoll annimmst – sei das eine Neigung, Dinge kontrollieren zu wollen oder eine tiefe Angst vor dem Versagen oder verlassen zu werden. Lerne, dich mehr und mehr selbst zu lieben.
  • wie du in einem liebevoll gehaltenen Raum emotionale Verletzungen, die durch deine Adoption entstanden sind, anerkennen und sanft versorgen kannst.
Aufgrund meiner eigenen Adoption und dem langen Weg zu meinem inneren Zuhause kann ich Menschen mit ähnlichen Themen besonders gut unterstützen. Dies ist mir ein besonderes Anliegen.

»Der Abend hat mich sehr bewegt und vieles erklären geholfen (...). Meine Einsamkeit kommt nicht von ungefähr. Das war übrigens der erste Beitrag, den ich gehört habe von jemandem, der selbst adoptiert ist.«

Ulrich

»So schön, dass du dich diesem großen Thema so zuwendest und so zartfühlend begleitest. Danke.«

Susanne

Und jetzt?

Wir können gerne ein unverbindliches Gespräch führen, dann finden wir gemeinsam heraus, wie ich dich am besten unterstützen kann.

Gespräch buchen

Nichts verpassen

Neue Sichtweisen auf alte Themen, Hinweise auf Veranstaltungen und Termine, sanfte Erinnerungen, auf dich selbst zu hören – all das bekommst du in meinem unregelmäßig erscheinenden Newsletter. Natürlich ohne Spam.

Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.